Kulturverein Kunstbox Seekirchen - Home
NewsProgrammKulturvereinServiceLinksEmailwerk
AktuellArchiv
Archiv
27.09.10 - 10:54 Uhr

The stair leads up


Mit knapp 300 Besuchern liegen „Mountains Lead Nowhere“ in den Top Twenty im jährlichen Besucherranking des Emailwerks. Wer sich als Newcomer nicht bei „Österreich sucht den Superstar“ prostituieren möchte, benötigt für den Anfang – wie besagte Band – ein gut funktionierendes Freunde-Netzwerk. Wenn dann der erste Auftritt richtig gut ankommt – wie bei besagter Band – na dann...

 

Das Konzert begann - alles andere wäre spießig - mit Verspätung. Allerdings aus beiderseitigem „Verschulden“: Während der ersten Nummer drängten immer noch Besucher in den Saal. Nervosität bei Eltern und Großmüttern der MusikerInnen...

 

Wer die kleine Ursprungsformation, bestehend aus Carolin Ebli und David Maier bereits kannte, wurde von der Wucht der vocals nicht völlig überrannt. Auch im Bandverbund mit Alexander Aster (guitar, bass) Philip Schröter (keyboard, vocals) und Sam Engels (drums, cajon) sind die Stimmen der beiden die tragende Säulen.

 

Bei diesem Programm spielt „Mountains Lead Nowhere“, vorrangig mit einem Element: mit der Dramatik zwischen laut und leise. Gerne beginnt ein Song mit ruhigen, ja fast zärtlichen Tönen von David Maier und schwillt unvermittelt zu einem furiosen Duett der beiden an, ordentlich angereichert von den drei anderen Musikern, um Sekunden später wieder in der stillen Tiefe einer schwermütigen Seele zu verschwinden. Das Publikum geht mit. Natürlich erinnern einige Nummern wie durch Milchglas in charakteristischen Passagen an die Vorbilder der einzelnen Bandmitglieder. Aber in vielen Teilen ist der Sound im Vergleich zur letzten open stage-Auftritt im Emailwerk selbstständiger und markanter geworden.

 

„Mountains Leads Nowhere“ sparen nicht mit musikalischer Gewalt und dem nötigen Schalldruck. Sie benutzen diese Elemente aber nicht nach dem Gießkannenprinzip, sondern sehr bewusst, um der oftmals sehr grauen Stimmung der Lieder einen körperlich spürbaren Nachdruck zu verleihen. Und damit trifft die Band genau das junge Herz Ihrer Fans. Wir warten gespannt auf das nächste Konzert.

(mw)

 

 











<- Zurück zu: Archiv