Kulturverein Kunstbox Seekirchen - Home
NewsProgrammKulturvereinServiceLinksEmailwerk
AktuellArchiv
Archiv
28.10.12 - 12:33 Uhr

Nobody’s perfect?


Es hallte rauf und runter – manchmal solistisch, manchmal mit Bodypercussion als Begleitung, manchmal im Stimmverbund. No – Noooo – No – Noooo – Nobody‘s perfect – noooo – no – noooo - no – noooo – no – nobody‘s peeerfeeect…

 

Beginnend mit einfachen Tonfolgen und Percussion-Übungen hat sich die Gruppe nach und nach ein ganzes Stück erarbeitet. Anita Biebl brachte ihre Schützlinge mit Gitarre, Melodica und Rhythmushilfen nach und nach auf Schiene.

 

Ohne dass sie es richtig bemerken, stecken die NachwuchssängerInnen plötzlich mitten in einer Komposition. Anita hat ständig die Füße auf der Loop-Steuerung und zeichnet eine Sequenz nach der anderen auf. Die Sängerinnen und der Sänger zwischen 7 und 10 Jahren geben alles. Als Leiterin des Ensembles zieht sie alle Register um aus der 6-köpfigen Truppe in kürzester Zeit eine Einheit zu modellieren. Und es klappt!

 

Gegen 4 Uhr, etwa ein halbe Stunde bevor die elterlichen Gäste kommen, baut das junge Ensemble ihr Gesellenstück noch einmal zusammen. Jetzt die Augen zumachen und mithören. Anita redet kaum noch, sondern gibt nur noch unterstützende Anweisungen mit den Händen. Jede/r weiß was sie/er zu tun hat. Dann noch die Solostimmen dazu. Einige halten das Mikro, als wärem sie damit auf die Welt gekommen. In den Gesichtern ist zu lesen, wie sehr sich die SängerInnen mit dem Stück verbunden haben. Kinder? Nicht jetzt! Nicht an diesem Nachmittag. Da stehen sechs junge Menschen, die gemeinsam an einem Stück arbeiten. Es ist zwar „nur“ ein Junge dabei - Respekt für den jungen Herrn - aber wer weiß, wie lieb sich Jungs und Mädchen in dem Alter in der Regel haben, ist ob der Bühnenharmonie geradezu verblüfft. Musik verbindet offenbar nicht nur über politische und kulturelle Grenzen hinweg, sondern auch über hormonelle. Das Ergebnis kann sich auf alle Fälle hören lassen. Nicht von schlechten Eltern…

(mw)

 











<- Zurück zu: Archiv