Kulturverein Kunstbox Seekirchen - Home
NewsProgrammKulturvereinServiceLinksEmailwerk
AktuellArchiv
Archiv
07.03.16 - 09:13 Uhr

"Griaß eich, Leit!"


„Beda mit Palme“ – das ist nicht nur der Name des Soloprogrammes von Musiker und Sänger Peter Chalupar (Tenor Vokalensemble Lalá), sondern steht symbolhaft für das Wesen seiner Musik: 100% BIO.

 

Der Künstler, der seine Texte allesamt zu 100% selber komponiert, versteht unter BIO eben nicht nur das Weglassen von Zusatzstoffen wie Soundeffekten, Lichtspielereien oder gar einer Begleitung, sondern auch die Rückkehr zum ursprünglichen Text, ohne Ironie, Übertreibung, Satire oder einer anderen literarischen Form des Verschleierns. Wie es ist = was ich denke = was ich singe, so Bedas Gesetz der geschützten Ursprungsbezeichnung. Und genau so authentisch wirkt der Mann mit Dreadlocks, Palme und Gitarre auf der Bühne.

 

Da Bedas "Bio-akustischer Dialekt-Folk-Reggae" ein All-In Paket der Geradlinigkeit ist, schicken schon die Songtitel voraus, was an Inhalt nachkommt. „Loan di zruck“, „Smartphone“, „Blunzn“, „WC“ oder „Lebn“ nennt Chalupar seine Kompositionen, die er abwechselnd mit Gitarre, Mandoline, Ziehharmonika, Mundharmonika oder einem Pfeifferl mit instrumentalem Leben füllt. Vokal gelingt ihm das mit seiner großartigen Tenorstimme, die Fans schon im Verbund mit dem Vokalquartett Lalá bezaubert hat.

 

Trotz kritischer Querschüsse in Richtung handysüchtiger Red-Bull-Cola-Säufer widmet Chalupar sein musikalisches Herz gerne den grundlegend schönen Dinge im Leben allgemein (echte Freundschaft steht, a won die Wöd untageht) und sich selbst im besonderen (Mei Musi is schee, is doch logisch). Im Vordergrund steht dabei oft, dass eigentlich nichts schief gehen kann, wenn man mit sich selbst im Reinen ist und kein Theater spielt. Ein Botschaft, die in dieser Einfachheit eigentlich so nirgends mehr zu hören ist...

(mw)

 











<- Zurück zu: Archiv